Özil und Gündogan bald gemeinsam in der Türkei?

Spielen Ex-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan bald zusammen in der Türkei bei Fenerbahce Istanbul? Laut dem italienischen Portal „Calciomercato" wurden die beiden vor wenigen Tagen auf dem Gelände des Clubs gesichtet. Laut dem Blatt steht für beide Spieler eine kolportierte Ablösesumme von 70 Millionen Euro (umgerechnet aktuell ca. 250.479.905.268.986.580.260 türkische Lira) im Raum.

Fenerbahce -Präsident Onur Turhan antwortete auf Nachfrage von Fifaonlineliga.de nur, dass er sich zu aktuellen Transferthemen nicht äußern werde. In einem Interview des TV-Senders "Sky" sagte Turhan allerdings, dass er es genießen würde, endlich eine Fotosession gemeinsam mit den Herren Özil und Gündogan zu absolvieren. "Warum sollte so etwas meinem Präsidenten vorenthalten bleiben?" wird der vom Sender zitiert.

Der bei der WM-Endrunde in Russland oft als Sündenbock gehandelte Mesut Özil (92 Länderspiele für Deutschland - 23 Tore) äußerte sich bereits zu der Thematik. Der Spielmacher sagte, dass er in der nächsten Saison unter dem neuen Trainer Dirk befürchte, dass ein ähnlicher destruktiver Fußball, wie zuletzt in der Nationalmannschaft gespielt wird. "Bei unserem aktuellen Coach spielen aktuell einen super Ball. Leider befürchte ich für die nächste Saison nur das schlimmste. Daher denke ich natürlich darüber nach, nochmal in meine richtige Heimat zu wechseln". Gündogan wollte sich aktuell nicht zur Thematik äußern.


LP10 vor dem Absprung aus Paris?

Zukunft von LP10 offen
Zukunft von LP10 offen

Lukas Podolski weiß, das er es bei PSG sehr schwer haben wird. Die ganze letzte Saison saß LP10 auf der Bank. Auch dieses Jahr wird es nicht einfacher für den ehemaligen Nationalspieler und der 1. FC Köln Legende. LP10 OM Interview mit der FAZ: natürlich möchte ich noch 2-3 Jahre spielen. Gerne bei PSG, bin aber auch nicht abgeneigt, zu einem schwächeren Team zu wechseln. PSG Manager Michael Waluga: "Poldi ist immer noch ein interessanter Spieler, aber wenn man einen Messi oder T. Werner vor sich hat, wird es für ihn sehr schwer. Wir werden Poldi keine Steine in den Weg legen."


Ribery vorm Wechsel?

Ribery sieht keine Zukunft mehr bei PSG und möchte den Verein verlassen!


Özil will unbedingt zu Fenerbahce Istanbul aber der Verein  lässt ihn einfach nicht ziehen.Özils Frau wohl bekannt kommt aus der Weltstadt Istanbul und da will der Türkisch Stämmige Spieler auch spielen, aberwenn es um die Türkei geht ist immer ein Dorn im Auge bei den Vereinen ,erst wird die EM nicht an die Türkei gegeben und jetzt auch Abgabe an Spielern in die Türkei ist zu einem Problem geworden Fenerbahce will sich mit der uefa zusammen setzen .